Suche | | Bestellhilfe | Versandkosten | AGB | Kontakt | Mein Kundenkonto


Login mit DocCheck Login | Login

Warenkorb

bezahlen0 Artikel, € 0,00
inkl. Ust., zzgl. Versand

Diese Website richtet sich an medizinisches Fachpersonal und bietet keine Produktempfehlungen oder Anleitungen zur Selbstbehandlung. Konsultieren Sie für ernährungs-medizinische Fragen und Verzehrsmengen immer Ihren Arzt/Heilpraktiker.

Startseite · Wirkstofflexikon · Acetyl-L-Tyrosin

Acetyl-L-Tyrosin

Acetyl-L-Tyrosin ist eine veresterte Form von L-Tyrosin und besonders gut bioverfügbar.

Die nicht essentielle Aminosäure L-Tyrosin zählt wie L-Tryptophan, L-Phenylalanin und L-Histidin zu den aromatischen Aminosäuren und wird im gesunden Organismus aus essentiellem L-Phenylalanin gebildet. Unter gewissen Bedingungen kann die Synthese aber gestört oder unzureichend sein. Dies ist z.B. bei Phenylketonurie oder wenn der Bedarf an L-Phenylalanin so groß ist, dass von den zugeführten Mengen nichts mehr für die Bildung von L-Tyrosin zur Verfügung steht, der Fall.

L-Tyrosin ist, wie viele Aminosäuren in erster Linie in Fleisch enthalten und kann nicht über pflanzliche Nahrung zugeführt werden. Ein Mangel zeigt sich oft durch Funktionsstörungen der Nebennieren, der Hirnanhangs- oder Schilddrüse. Als Folge können sich Symptome wie Untertemperatur oder Blutniederdruck bemerkbar machen.

L-Tyrosin ist die Vorstufe mehrerer Neurotransmitter (z. B. L-Dopa, L-Dopamin, Noradrenalin und Adrenalin) und spielt auch bei der Bildung von Melanin, Coenzym-Q10, Wachstumshormon (HGH), Tyramin und Enzephalin (schmerzstillend) eine wichtige Rolle. Zusammen mit Jod wird aus L-Tyrosin die Vorstufe der Schilddrüsenhormone Trijodthyronin (T3) und Thyroxin (T4). Durch die Kombination mit Kupfer ist es möglich, die Synthese von L-Dopamin aus L-Tyrosin zu steigern, was sich bei Personen mit Morbus Parkinson besonders positiv auswirken kann.

Für die reibungslose Funktion des Tyrosin-Stoffwechsels ist das Vorhandensein von Vitamin-C, Vitamin-B3, Vitamin-B6 und Folsäure ausschlaggebend.

L-Tyrosin wirkt stimmungsaufhellend, angstlösend und appetithemmend. Besonders chronisch Depressive zeigen nach der Einnahme der Aminosäure eine deutliche Besserung ihrer Symptome und das ohne die für Antidepressiva typischen Nebenwirkungen.

Weiters reduziert L-Tyrosin die Beschwerden des PMS und lindert Entzugserscheinungen bei Alkohol-, Medikamenten-, Nikotin- oder Drogenentwöhnung.

L-Tyrosin wird oft auch zur Steigerung der Libido verwendet.

 

nach obenStartseite · Wirkstofflexikon · Acetyl-L-Tyrosin